CASE STUDY 


Pfeifer & Langen optimiert sein Transportmanagement mit Software von Städtler Logistik


Branche: Lebensmittel
Städtler-Produkte: LP2, TRAMPAS, SCALA, SP2, WebPublishing, BillingPortal

Beitrag teilen
Herausforderungen

  • Immer agilere Kunden­an­for­de­run­gen verlangten nach einer Flexi­bili­sierung des Transport­manage­ments
  • Unterschied­liche Ladungs- bzw. Fahrzeug­arten mit verschie­denen Komplexi­täts­graden
  • Umstieg von Standard-ERP-Prozessen auf spezi­fische Trans­port­manage­ment­lösungen
  • Rein digitale Projekt­durch­füh­rung unter Corona-Bedin­gungen
Lösung

  • Einführung des Städtler-TMS LP2 inklusive WebPub­li­shing und BillingPortal
  • Einführung der Städtler-Touren­planungs­lösung TRAMPAS
  • Anbindung an SAP
  • Erhöhung der Transparenz und Flexi­bili­tät sowie Ver­ringe­rung der Fehler­anfäl­lig­keit
  • Des Weiteren Implemen­tie­rung der Simula­tions- und Statistik-Tools SCALA und SP2


Die Spezialisten von Städtler haben uns mit ihrer Kompetenz überzeugt und gezeigt, dass sie unseren äußerst umfangreichen Anforderungskatalog wirklich verstanden haben.
Stipe Kotarac · Projektleiter, Pfeifer & Langen


Der Zuckerhersteller Pfeifer & Langen hat sein Transportmanagement auf die Software­lösungen von Städtler Logistik umgestellt. So wird die angestrebte Flexi­bili­sierung der Transport­steuerung möglich, um die Kunden in einer zunehmend agileren Geschäfts­umgebung erfolgreich beliefern zu können.

Pfeifer & Langen steht und lebt für Zucker. Wohl jeder kennt die weiß-blauen Zucker-Packungen aus dem Supermarkt. Neben den handels­üblichen Produkten aus der Rübe stellt Pfeifer & Langen mehrere Hundert Spezialzucker für seine Industrie­kunden her. Mit über 2.500 Mitar­beiter­innen und Mitar­beitern und circa 1,33 Milliarden Euro Umsatz gehört das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln zu den führenden Zucker­her­stellern in Europa.

Damit die Produkte und Waren die Kunden aus Handel und Industrie pünktlich und sicher erreichen, ist eine effiziente und transparente Transport­logistik nötig. Bislang wurden die Prozesse haupt­sächlich aus dem SAP-System gesteuert. Die Standard­prozesse des ERP konnten die Anforde­rungen in der Vergan­genheit zufrieden­stellend abdecken, doch mit der Zeit stieß das System an seine Grenzen.

Eine spezifische Lösung sollte her

„Der Standard hat seine Vorteile, passt aber immer weniger zu einer Logistikwelt, die sich schnell bewegt und verändert“, erläutert Stipe Kotarac, Projektleiter bei Pfeifer & Langen für die Implemen­tierung von Städtler. „Wir haben früher viel händisch gearbeitet, mit Telefon, Stift und Papier. Wir mussten oft auf Dinge reagieren, anstatt dass wir agieren konnten.“ – Dies sollte sich durch die Einführung eines spezi­fischen Systems für das Transport­management ändern.

Die Suche nach einer passenden Lösung erfolgte europaweit. Kotarac und seine Kollegen nahmen eine zweistellige Zahl von Anbietern in Augenschein, erstellten eine Long- und später eine Shortlist und hörten sich bei Kunden der infrage kommenden Software­anbieter um. Die Wahl fiel schließlich auf die Städtler Logistik GmbH aus Nürnberg. „Man hat Städtler einfach auf dem Schirm, wenn es um Transport­management­systeme geht“, sagt Kotarac. „Und wir haben viele erfahrene Mitar­beiter, die bereits bei ihren vorigen Arbeit­gebern mit den Lösungen von Städtler gearbeitet haben.“ ...

  Jetzt weiterlesen …

Die gesamte Case Study direkt als PDF in Ihr E-Mail-Postfach. Jetzt gratis herunterladen:

    Bitte ausfüllen:

    Loading...

    * Erforderliche Angaben / Städtler Logistik verwendet Ihre Angaben nur, um Ihnen das Angebot bereitzustellen und zusätzlich über relevante Inhalte, Produkte und Services zu informieren. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen in der Städtler Logistik-Datenschutzerklärung.

    Zum Newsletter anmelden  ›

    Städtler-Infos – gratis & unverbindlich in Ihr E-Mail-Postfach

      Loading...