BLOG 


Transparenz und Resilienz in der Supply Chain schaffen


7 Handlungsfelder für robuste Lieferketten und ein transparentes Supply Chain Management

3 Min. Lesezeit  ·     16. Mai 2023  ·     Holger Niemann, Leiter Logistikberatung

Beitrag teilen

Im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung werden Lieferketten immer komplexer und vernetzter. Transparenz und Resilienz in der Supply Chain sind gefragt. Wie Sie dorthin gelangen, erfahren Sie hier.


1. Datengetriebene Entscheidungsfindung

Daten sind ein mächtiges Werkzeug zur Förderung von transparenten Supply Chains. Unternehmen können Daten aus verschiedenen Quellen sammeln und analysieren, um tiefe Einblicke in ihre Lieferketten zu gewinnen. Das kann helfen, Schwachstellen zu identifizieren, die Leistung zu verbessern und fundierte Entscheidungen zu treffen. Es ist daher wichtig, dass Unternehmen in Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen und Big Data Analytics investieren, um das volle Potenzial ihrer Daten zu nutzen. Auch die Vernetzung mit den Kunden trägt zur Transparenz bei.

2. Etablierung robuster Risikomanagement-Strategien

Um die Resilienz der Supply Chain zu fördern, sollten Unternehmen robuste Risikomanagement-Strategien etablieren. Dies könnte die Identifizierung von Risikofaktoren, die Entwicklung von Notfallplänen und die Implementierung von Maßnahmen zur Risikominderung umfassen. Außerdem sollten Unternehmen regelmäßige Risikobewertungen durchführen, um ihre Strategien an sich ändernde Bedingungen anzupassen.

3. Zusammenarbeit mit Lieferanten

Eine enge Zusammenarbeit mit Lieferanten ist ein Schlüssel zur Förderung von Transparenz und Resilienz in der Supply Chain. Unternehmen sollten mit ihren Lieferanten zusammenarbeiten, um Einblicke in ihre Betriebsabläufe zu gewinnen und potenzielle Risiken zu identifizieren. Darüber hinaus können sie durch die Zusammenarbeit mit Lieferanten bessere Beziehungen aufbauen, die zu verbesserten Leistungen und höherer Resilienz führen können.

4. Implementierung von Technologien

Die Implementierung neuer Technologien wie dem Internet der Dinge (IoT) und Künstlicher Intelligenz (KI) kann zur Verbesserung der Transparenz und Resilienz in der Supply Chain beitragen. Diese Technologien können Unternehmen dabei helfen, Echtzeit­informationen über ihre Lieferketten zu erhalten, was zu einer optimierten Entscheidungsfindung und einem besseren Risikomanagement führen kann.


Wie effektiv ist Ihre Frachtenrevision und Rechnungsprüfung?
Machen Sie den Gratis-Check:


ZUM DOWNLOAD

5. Nachhaltigkeit implementieren

Unternehmen sollten auch die Nachhaltigkeit in ihre Supply Chain-Strategien integrieren. Durch die Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) können Unternehmen nachhaltigere und widerstandsfähigere Lieferketten aufbauen. Nachhaltigkeit in der Lieferkette ist nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern hat auch einen geschäftlichen Nutzen. Unternehmen, die nachhaltige Praktiken anwenden, können ihre Markenreputation verbessern, das Risiko von Lieferketten­unter­brechungen reduzieren und möglicherweise Kosten einsparen.

6. Ausbildung und Schulung

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Förderung von Transparenz und Resilienz in der Supply Chain ist die kontinuierliche Ausbildung und Schulung der Mitarbeiter:innen. Durch die Schulung der Belegschaft in den neuesten Technologien und Strategien können Unternehmen sicherstellen, dass die Mitarbeiter:innen über die Fähigkeiten und das Wissen verfügen, Lieferketten effektiv zu managen.

7. Kontinuierliche Verbesserung

Schließlich sollten Unternehmen eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung fördern. Dies bedeutet, dass sie ständig nach Möglichkeiten suchen sollten, ihre Supply Chain-Strategien zu optimieren und zu verbessern. Unternehmen können dies erreichen, indem sie regelmäßig Feedback sammeln, Leistungsmetriken überwachen und Best Practices teilen. Auch der Austausch mit Kolleg:innen auf Fachveranstaltungen oder eine Logistikberatung können helfen, neue Wege zum optimierten Supply Chain Management zu entdecken.

Transparenz und Resilienz in der Supply Chain sind ein Prozess

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Förderung von Transparenz und Resilienz in der Supply Chain ist kein einmaliges Projekt, sondern ein fortlaufender Prozess. Durch die Implementierung dieser Best Practices können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Lieferketten robust, effizient und widerstandsfähig gegen Störungen sind. So können sie nicht nur ihren Geschäftserfolg sichern, sondern auch einen positiven Beitrag zur Gesellschaft und zur Umwelt leisten.


Weitere passende Inhalte:
Automatisierung der Lkw-Disposition: 4 grundlegende Schritte
Wie Sie Ihre Disponenten entlasten: 4 Tipps
Estimated Time of Arrival (ETA) und ETA-Forecasting

Noch einen Moment Zeit?


5 Fehler bei Frachtausschreibungen und wie Sie diese vermeiden
Blog

5 Fehler bei Frachtausschreibungen und wie Sie diese vermeiden

Diese häufigen Fehler sollten Sie bei Frachtausschreibungen vermeiden. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Waren möglichst effizient und kostengünstig transportieren können....
Mehr lesen
Digitale Vernetzung im Transportmanagement: Aktuelle Möglichkeiten und Hindernisse
Blog

Digitale Vernetzung im Transportmanagement: Aktuelle Möglichkeiten und Hindernisse

Für Versender und Logistiker ist die digitale Vernetzung im Transportmanagement wichtiger denn je, um sich in einem ständig verändernden Markt...
Mehr lesen
Automatisierung der Lkw-Disposition: 4 grundlegende Schritte
Blog

Automatisierung der Lkw-Disposition: 4 grundlegende Schritte

Wie gelingt eine automatisierte Transportplanung? Lesen Sie hier die vier zentralen Etappen auf dem Weg zur Automatisierung der Lkw-Disposition. Automatisierung...
Mehr lesen